Der Patakara-Trainer ist eine Erfindung des 21. Jahrhunderts. Er wurde in Japan zu medizinischen Zwecken entwickelt, um Menschen, deren Gesicht nach einem Schlaganfall halbseitig gelähmt war, zu helfen. Nach zehn Jahren Praxis und Forschung wurden unerwartete "Nebenwirkungen" des Lippentrainers festgestellt – sein großes Potenzial zur Gesichtsverjüngung.

 

Der Patakara-Trainer ist ein innovatives Set mit speziell entwickeltem Zubehör, das zum Training der Gesichtsmuskeln dient. Das Prinzip des Trainers ist – wie wohl die meisten genialen Erfindungen – einfach: die sorgfältige Dehnung der Gesichts- und Halsmuskulatur hilft, jede einzelne der Muskelfasern auszugleichen und den natürlichen Tonus wiederherzustellen. Dank der Tonisierung der Muskeln und wiedergewonnenen Strahlkraft der Haut verbessern sich Form, Ausdruck und Erscheinungsbild des Gesichtes sichtbar.

 

Der Patakara-Trainer ist ein ganzheitliche Hilfsmittel, um jugendliches Aussehen zu erhalten und bereits aufgetretene Alterserscheinungen zu korrigieren. Das stetige Trainieren der Gesichtsmuskeln hat einen verjüngenden, ästhetischen Effekt; Hautzustand und Teint werden deutlich verbessert. Patakara erreicht für das Gesicht, was weder Konturplastik, Biorevitalisierung noch plastische Chirurgie fertigbringen.

 

Nehmen Sie sich 15 Minuten am Tag Zeit und holen Sie sich Gesundheit und Schönheit zurück!

Was ist Patakara

Je nach Alter und physiologischen Voraussetzungen können durch das Training mit Patakara folgende kosmetischen Ergebnisse erzielt werden:

 

  • Beseitigung von Gedunsenheit und Schwellungen.
  • Reduzierung oder vollständiges Verschwinden der Gesichtsfalten.
  • Glättung von Falten an Stirn und Nasenwurzel etc.
  • Anhebung der Augenbrauen.
  • Die Augen „öffnen“ sich, erscheinen größer, da die Schwellungen der Augenlider nachlässt.
  • Reduzierung der Tränensäcke.
  • „Lachfältchen" werden geringer oder verschwinden ganz Anhebung und Betonung der Wangenknochen.
  • Deutliche Reduzierung oder völliges Verschwinden der Nasolabialfalten, Hängebacken, Falten an den Mundwinkeln.
  • Beseitigung des feinen Netzes aus dünnen Falten über der Lippe.
  • Anhebung der Mundwinkel.
  • Die Lippen erscheinen voller und die Lippenfarbe verbessert sich.
  • Erhöhte Spannung der Gesichtskontur.
  • Reduzierung oder Verschwinden des Doppelkinns.
  • Korrektur der Gesichtsform.
  • Verbesserung der Gesichtssymmetrie – das Niveau von Augenbrauen, Augen, Lippen und des Kiefers wird gleichmäßiger.
  • Der Hals wird gestreckt, sein Aussehen, Form und die Qualität der Haut verbessern sich, die Tiefe der Querfalten des Halses verringert sich.
  • Verbesserung von Textur, Elastizität, Glätte und Farbe der Gesichtshaut.
  • Verbesserung der Blutversorgung.
  • Normalisierung des venösen und lymphatischen Abflusses.
  • Wiederherstellung der Elastizität der Muskeln.
  • Wiederherstellung der motorischen Funktionen der Gesichtsmuskeln.
  • Verbesserung bis vollständiger Ausgleich der Gesichtsmuskeln (das Gesicht wird symmetrischer).

 

Das ist jedoch längst noch nicht alles, was durch das Training mit Patakara erreicht werden kann. Auch wenn der Lippentrainer nicht zu diesem Zweck entwickelt wurde, so stellte sich im Laufe der Jahre dennoch heraus, dass sich das Training auf den gesamten Organismus positiv auswirkt. Die Verbesserung der Durchblutung, die höhere Versorgung des Körpers mit Sauerstoff und das Arbeiten der Muskeln des Gesichts und des Halses wirkt sich auch positiv auf den Verlauf von Krankheiten aus.

 

 

Ergebnis ist eine Verbesserung folgender Indikatoren:

 

  • Aussprache.
  • Gedächtnis und Konzentration.
  • Geistiges Gleichgewicht.
  • Schlaf.
  • Zustand der Atemwege.
  • Arbeit der Kiefergelenke.
  • Mobilität des Gesichts bei älteren Menschen.
  • Posttraumatischer Zustand der Gesichtsmuskeln.
  • Effektivität von künstlichen Prothesen, durch die Verbesserung ihrer Stabilität.

 

 

Folgende Indikatoren werden dadurch reduziert oder ausgemerzt:

 

  • Atmen durch den Mund.
  • Trockenheit im Mund.
  • Halsschmerzen und Mundgeruch.
  • Symptome einer Parodontalerkrankung, Zahnfleischblutung.
  • Chronische Rhinitis.
  • Schnarchen und nächtliche Atempausen, bis hin zum gänzlichen Verschwinden der Schlafapnoe.
  • Probleme des Kiefergelenks (Knirschen, Schmerzen beim Öffnen des Mundes usw.).
  • Steifer Hals.
  • Kopfschmerzen.
  • Folgen der Bell'schen Lähmung, Schlaganfall, Gesichtslähmung.
  • Sprachstörungen (Dysarthrie).

 

 

Nach heutigem Kenntnisstand erleichtert Patakara den Zustand bei folgenden Krankheiten:

 

  • Arterielle Hypertonie.
  • Diabetes mellitus.
  • Bronchiales Asthma.
  • Atopische Dermatitis (Ekzem).
  • Akne und andere Hauterkrankungen.
  • Chronische Verstopfung.
  • Symptome der Menopause.
  • Enuresis.

 

 

Außerdem ist es hilfreich beim Verlauf so schwerer Krankheiten wie:

 

  • Autismus.
  • Alzheimer.
  • Senile Demenz.
  • Down-Syndrom.

In der Jugend sieht die gesunde Haut frisch und straff aus, weil die Muskeln des Gesichts noch gleichmäßig beansprucht werden, eben so wie es die Natur vorgesehen hat. Mit dem Alter wird ein Teil der Muskeln, je nach Beanspruchung, Mimik und Gesichtsstruktur, jedoch zunehmend geschwächt. Andere Muskeln werden dadurch gezwungen, stärker zu agieren, müssen sozusagen die Last "für zwei“ tragen. Durch die ständige Überanspannung, den sogenannten Hypertonus, ziehen sie sich zusammen und verkürzen sich. Die Folge ist: einige Muskeln kontrahieren, während andere sich zu sehr ausdehnen – die Haut wird schlaff und hängt. Nun beginnen sich die Gesichtszüge allmählich zu verformen: Hängebacken, Doppelkinn, herabhängende Mundwinkel und Augenlider, Falten, Furchen und andere altersbedingte ästhetische Probleme entstehen. Auch der im Alter langsamer werdende Stoffwechsel, hormonelle Störungen, Krankheiten, Stress und Depressionen hinterlassen ihre Spuren. Das Gesicht beginnt rasch zu altern …

 

Der Patakara-Trainer gründet auf dem Prinzip des Yoga. Die Wirksamkeit wird dabei nicht allein durch die Anspannung der Muskulatur erreicht, sondern insbesondere durch ihre Dehnung. Durch das Training mit Patakara wird die gesamte Gesichtsmuskulatur involviert, die direkt oder indirekt mit dem Musculus orbicularis oris verbunden ist, dem ringförmigen Schließmuskel um die Mundöffnung. Und die Haut folgt immer den mimischen Muskeln des Gesichts, mit denen sie eng verbunden ist.

 

Wenn die gesamte Gesichtsmuskulatur gleichzeitig und mit gleichmäßiger Auslastung gedehnt wird, wird ein doppelter Effekt erzielt: Die Muskeln, die geschwächt sind und hängen, werden gestrafft, während jene, die unnötig angespannt sind, sich entspannen. So wird sowohl die Überspannung als auch die Erschlaffung der Gesichtsmuskeln korrigiert und der natürliche Zustand wiederhergestellt. Dank dieser Aktivierung des Tonus wird der ursprüngliche Muskelunterbau des Gesichts zurückerlangt und die Haut geglättet. So erklärt sich der rasch einsetzende Effekt des Trainings.

 

Der Patakara-Trainer arbeitet effektiver mit der Gesichtsmuskulatur als andere Techniken, wie beispielsweise Gesichtsgymnastik. Insbesondere weil er der Gesichtsmuskulatur hilft, ihren ursprünglichen Zustand zurückzugewinnen bzw. zu halten, etwas, das mit herkömmlichen Methoden wie Facebuilding nur schwer zu erreichen ist. Die Resultate zeigen sich von unten nach oben: Gesichtsform, Kinn, Wangenknochen, Nase, Augenlider, Stirn ...Sobald die Gesichtskontur und der Stirnbereich sich wieder straffen, ziehen sich auch die Nasolabialfalten auseinander. Durch das Training wird außerdem die Blutzirkulation angeregt. Die Haut wird besser genährt und die Gesichtsfarbe kehrt zurück.

 

Da Vorbeugen bekanntlich leichter und effektiver ist, als bereits entstandene Probleme zu korrigieren, empfiehlt es sich mit dem Training so früh wie möglich zu beginnen. Erste Ergebnisse sind bereits nach 3 Wochen sichtbar. Wirklich deutlich wird die Wirksamkeit jedoch nach 2-3 Monaten täglichem Training mit Patakara. Die Trainingszeit beträgt insgesamt 15-20 Minuten pro Tag während der ersten Monate, aufgeteilt auf 4-5 Mal am Tag für je 3-4 Minuten.

 

Wissenschaftliche Studien haben gezeigt, dass sich die Wirksamkeit des Trainings mit Patakara durch die Häufigkeit der Wiederholung der Übungen erhöht:

 

• 1 Mal - Effektivität von 20%

• 2 Mal - Effektivität von 35%

• 3 Mal - Effektivität von 75%

• 4 Mal - Effektivität von 95%

 

 

Testen Sie das Patakara-Training an sich selbst und Sie werden bereits nach kurzer Zeit den Unterschied sehen!

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Yoga für das Gesicht

Was passiert dabei

Was und wie hilft Patakara

<

 

 

WAS

 

 

WER

 

 

WIE

In der Welt

Kenne dich selbst

Das Wichtigste

SCHLIEßEN SIE SICH UNS AN!

PATAKARA.EU IN ANDEREN SPRACHEN

© 2018 Patakara.eu. All rights reserved.